Seil Lexikon

Arbeitsdehnung ist die Dehnung des Seiles bei 30% der linearen Bruchlast.


 LIROS Heat-Stretch-SystemLIROS HSS bewirkt eine extrem präzise Verstreckung des Seiles bei optimalerTemperatur. LIROS garantiert für jede Anwendung höchste Genauigkeit.


 LIROS Coating SystemLIROS LCS ist der optimale Schutz für technische Seile gegen Abrieb und UV-Einflüsse. LIROS LCS verbessert die Abrieb- und UV-Beständigkeit um bis zu 50%.


 LIROS Dry Rope SystemLIROS DRS ist die dauerhafte wasserabweisende Beschichtung von technischen Seilen.


 Schleppleine - Yachting

Die Wahl der richtigen Schleppleine sollte auf ein Seil mit hoher Dehnung fallen. 

Die Länge sollte dabei mindestens die 3-fache Schiffslänge betragen. 

Bei ruhiger See reicht zwar eine kürzere Leine aus, jedoch empfehlen wir für den universellen Einsatz die 3-fache Schiffslänge. 

Tauwerk aus Polypropylen ist schwimmfähig und verhindert, dass sich die Leine in der Schraube des Motors verfängt. (Wir empfehlen LIROS Nautic oder LIROS Lirolen) 


Überprüfung / Überwachung


Seile sind vor jedem Gebrauch auf ihren technischen Zustand hin zu überprüfen. 

Auch während des Betriebes müssen Seile regelmäßig auf ihre Gebrauchsfähigkeit und auf Beschädigungen kontrolliert werden.
Die Beurteilung und Prüfung von Faserseilen im Einsatz beinhaltet im Wesentlichen folgende Inhalte:Faserbrüche und Abrieb

Brüche ganzer Litzen
Quetschstellen und Schnitte
Kinken- und Schlaufenbildung
Technischer Zustand der Seilendverbindungen
Schäden durch aggressive Stoffe oder intensive UV-Bestrahlung
Verbrennungen und Schmelzstellen
Verrottungserscheinungen (nur bei Naturfaserseilen)

Jede Inspektion ist in einem „Seilprüfbuch“ zu dokumentieren.
Bei einer Sichtprüfung ist immer das komplette Seil zu überprüfen.
Spleißstellen müssen ebenfalls optisch auf Veränderungen überprüft werden.
Eine Beschädigung des Tauwerks durch Hitze kann durch eine verschmolzene beziehungsweise sehr glatte Oberfläche erkannt werden.
Ablegehinweise
Seile sollten abgelegt werden bei folgenden Merkmalen:

Bruch einer Litze
Bruch oder Abrieb von mehr als 10% der Garne des Seilquerschnittes
Kinkenbildung
bei Anschmelzstellen
Lockerung von Spleißen
Mantelbruch
Schnittstellen

Falls Zweifel über die Tauglichkeit des Seiles bestehen, so ist ein Ablegen verpflichtend.